Über uns

Hallo, ich bin Columbo und ich erzähle dir hier ein wenig über den Verein Adoptadog e.V..

Christina, Katja und Janny haben Adoptadog e.V. gegründet, um für uns Hunde aus dem Tierheim Prjiatelji neue Zuhause zu finden, und um das Tierheim vor Ort in Kroatien bei seiner Arbeit zu unterstützen. Warum ausgerechnet dieses Tierheim? Dazu erzähle ich dir unten mehr.

Die drei haben uns und das Tierheim auch schon vorher unterstützt. Den Verein haben sie dann aber gegründet, weil man damit mehr erreichen kann, als wenn man private Sammlungen macht. Christina, Katja und Janny haben jahrelange Erfahrungen auf dem Gebiet des Tierschutzes in Kroatien und wollen auf die Missstände, in denen meine Freunde und ich leben, aufmerksam machen.

Als Verein können sie auch besser mit den Behörden in meinem Heimatland zusammen arbeiten, und viel mehr für uns durchsetzen. Sie wollen erreichen, dass die sinnlose Vermehrung aufhört, und dass man uns nicht mehr so schlecht behandelt, nicht mehr hungern und frieren lässt, und dass viele meiner Freunde nicht mehr für Kämpfe benutzt werden.

Um so einen Verein zu gründen brauchten unsere Menschen von Adoptadog e.V. viele Ge­neh­migungen, die sie jetzt aber endlich alle haben:

Adoptadog e.V. ist eine geprüfte Organisation nach §11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 Tierschutzgesetz (TierSchG).

Zwei der Mädels verfügen über die §§ 10 und 11 (das nennt sich Sachkunde), und eine hat auch eine Transportschulung (Schulung für den artgerechten Transport von Tieren) gemacht. Zwar transportiert Adoptadog e.V. die Hunde nicht selbst nach Deutschland.  Aber die Menschen von Adoptadog e.V. wollen eben auf allen Ebenen sicherstellen, dass bestens für uns Hunde gesorgt ist. Auch beim Transport.

Das Team von Adoptadog

1. Vorsitzende

Mein Name ist Christina. Mit 5 Jahren habe ich meinen Eltern erklärt, dass ich mein Leben mit Pferden verbringen werde. Punkt. Und statt mit Puppen habe ich "Bauernhof" gespielt. Ich bin dann zwar doch erst einmal Krankenschwester geworden, hatte aber immer Hunde und Pferde. Nach gut 15 Jahre in der Alten- und Krankenpflege habe ich dann meine Passion zum Beruf gemacht.

Nach der Ausbildung zur Tierheilpraktikerin, klass. Homöopathie für Tiere, verwirklichten mein Mann Werner und ich unseren Traum, und bauten 1997 einen leerstehenden Hof ganz nach unseren Vorstellungen zu einem kleinen Tier­paradies um - den Wendelinushof. Wir schufen optimale Hal­tungs­bedingungen für ausrangierte, kranke, alte Pferde, aber auch für ebensolche Hunde.

Aleksandra Hampamer und das Tierheim in Kroatien kenne ich seit vielen Jahren und unterstütze sie indem ich schon immer, meist bedürftige Hunde, auf dem Wendelinushof aufnehme. Nach meinen Prüfungen beim Veterinäramt mit Abschluß des §11 habe ich seit geraumer Zeit die Erlaubnis Hunde von dort einzuführen, zu vermitteln oder aufzunehmen.

Alleine steht man oft hilflos auf weiter Flur. Da ich Janny und Katja schon lange kenne und wir an einem Strang ziehen und um noch mehr zu helfen, entstand unser Verein Adoptadog e.V. Wir hoffen, gemeinsam das Leben der Hunde vor Ort verbessern zu können und Vielen ein besseres Leben in einem neuen, liebevollen zu Hause zu ermöglichen. Als 1.Vorsitzende des Vereins könnt Ihr Euch mit allen Fragen und Anliegen an mich wenden. Im Speziellen für Vermittlungen, Adoptionen, Spenden, Pflegestellen, Gesundheits-und Ernährungsfragen. Mit Eurer Hilfe und Unterstützung sind wir stärker.

Mail: christina(at)adoptadog.de
Fon: +49 (0)9373 / 99180

Beisitzerin

Portrait Susanne

Ich bin Susanne und ich bin mit Tieren aufgewachsen. Gerüchten zufolge habe ich mich beim Laufenlernen immer an unserem Spitz festgehalten, was der zwar wohl leidend aber geduldig ertragen hat. Und nachts habe ich mich mit Hund und Katze um die Bettdecke gestritten. Was ich als Kind völlig normal fand, ist mir erst als Erwachsene als großes Geschenk bewusst geworden.

Ich finde, Familien brauchen einen Hund. Und Hunde brauchen eine Familie. Mit Adoptadog e.V. helfen wir dabei.

Mail: susanne(at)adoptadog.de

Das Tierheim PRIJATELJI

Team Prijatelji

Warum arbeitet Adoptadog e.V. mit dem Tierheim Prijatelji zusammen und was wollen wir gemeinsam erreichen?

In Kroatien trifft man auf herrenlose Hunde und Katzen, im allgemeinen Sprachgebrauch nennt man uns auch „Straßen- oder Streunerhunde“.

In einigen Ländern ist es normal, Hunde und Katzen auf der Straße zu finden, und anders als in Deutschland streunen auch Tiere mit einem "wirklichen“ Zuhause tagsüber auf den Straßen. Aber in Kroatien sind es vor allem ausgesetzte, nicht gewollte, kranke, verletzte und abgemagerte Tiere. Tiere, die bereits auf der Straße geboren wurden.

Wir kämpfen täglich ums Überleben, werden absichtlich misshandelt oder unter katastrophalen Umständen gehalten. Hündinnen werden bei jeder Läufigkeit tragend. Eine Hündin bekommt im Schnitt 5 Junge, und das zweimal im Jahr. Wenn nur 50 % der Straßenhunde Hündinnen sind, kann man sich leicht ausrechnen, dass die Vermehrung explosionsartig fortschreitet. Man könnte viele Länder aufzählen, in denen solche Missstände vorherrschen.

Einer dieser Straßenhunde war ich, Columbo. Das war ein wirklicher Kampf kann ich euch sagen, noch dazu mit meinem Handicap. Ich bin nämlich blind, musst du wissen. Doch ich hatte Glück, und wurde in eine deutsche Familie vermittelt.

Adoptadog e.V. hat sich nun gerade diesem Land und einem speziellen Tierheim, dem Tierheim „PRIJATELJI“ in der Stadt Cakovec, gewidmet, um dort zu helfen. Warum gerade dieses Tierheim?

In Kroatien gibt es unzählige Tierheime. Es gibt aber nur 6 im ganzen Land, die als sogenannte „non killing shelter“ bezeichnet werden. In diesen 6 Tierheimen werden die Hunde nicht nach einem Fristablauf getötet! Die anderen Tierheime werden auch als sogenannte Tötungsstationen bezeichnet. Hier werden die Tierheime von den Städten beauftragt die Hunde einzufangen (gegen Geld versteht sich!) und nach 60 bis 90 Tagen kann dann das Tier getötet werden. Je mehr Hunde also eingefangen werden, um so mehr zahlt man diesen Tötungsstationen. Ein lukratives Geschäft.

zwinger prijatelji

Im Tierheim PRIJATELJI in Cakovec hingegen werden die Hunde aufgenommen, Hunde werden abgegeben, das Tierheim wird gerufen von den Ver­ant­wort­lichen, wenn es verletzte Hunde zu versorgen gilt. Das Tierheim versorgt und betreut diese Hunde, manchmal ihr Leben lang. Das Tierheim bekommt 20% der benötigten Kosten von der Stadt Cakovec, der Rest muss durch Futter-und Sachspenden, Geld-Spenden, Aktionen, Vermittlungen von Hunden etc. eingebracht werden.

Seit Jahren helfen dort Kroatische Tierschutzorgas, aber auch deutsche Vereine. Allerdings ist der Bedarf so groß, dass es von einem Tierschutzverein alleine nicht gestemmt werden kann. Im Tierheim werden momentan ca. 450 Hunde versorgt, Tendenz steigend! Kastrationen, medizinische Vorsorge (Impfungen), die Hunde mit einem Microchip versehen, die Aufklärung der Bevölkerung vor Ort, all das sind Hauptthemen des Tierheims PRIJATELJI.

Die dortige Tierheimleiterin, Aleksandra Hampamer, betreibt bereits seit Jahren Kampangen in Kindergärten und Schulen um aufzuklären. Auch als Buchautorin bemüht sie sich, den Tier­schutz­gedanken zu verbreiten. Sie leitet das Tierheim ehrenamtlich.

Das Tierheim wird mit viel Liebe geführt und über die letzten Jahre wurden dort enorm viele Verbesserungen erreicht. Der Vorstand von Adoptadog e.V. ist seit Jahren persönlich mit der Tierheimleiterin Aleksandra Hampamer bekannt und es verbindet sie, neben dem Tierschutzgedanken, auch eine persönliche Freundschaft. Der Vorstand von Adoptadog e.V. kennt die Nöte, die benötigten Hilfen, aber auch die Vorgänge und Umsetzungen im Tierheim. Es besteht eine tägliche Kommunikation und somit ist ein reibungsloser Ablauf bei der Zusammenarbeit gewährleistet. Die Webseite von dem Tierheim findest du unter http://www.prijatelji-zivotinja.org.